Cricket – eine völlig neue Seite Indiens

Cricket. So unbekannt dieser Sport in Deutschland ist, so berühmt ist er in Indien. Was weiß man in Deutschland so über Cricket? Praktisch fast nichts, außer dass er langweilig ist. Also beschlossen wir, unseren Horizont einmal zu erweitern und kauften Crickettickets für ein Spiel Kolkata gegen Chennai zusammen mit unserem Cricketbegeisterten Gastbruder Tunka und Kousik, ein sehr netter Lehrer und Mitarbeiter von Human Wave. Bereits auf dem Weg zum Cricketspiel fiel uns die geänderte Athmosphäre in Kolkata auf. Zum einen hatten wir uns schlauerweise einen der heißesten Tage ausgesucht, so ca. 45 Grad und zum anderen begegneten wir schon auf dem Weg zum Stadion zigtausenden begeisterten Fans, die Flaggen schwenkten und sich KKR ( Kolkata Knight Riders) ins Gesicht malen ließen. Überall waren Verkäufer, die Flaggen und Malfarben und auch sonstige Fanartikel verkauften. Und wieder einmal bestätigte sich: Wenn Inder etwas zu feiern haben, dann tun sie es gründlich. Nachdem wir uns endlich mit anderen 10000 Fans durch den Eingang gedrängt hatten, wo bereits eine unglaublich aufgeregt Athmosphäre herrschte, Lieder wurden gesungen usw., wurde uns erst einmal trotz festen Sitzplatzkarten gesagt, man könne ich überall hinsetzen ( Ach ja ich liebe Indien). Und dann fing das Spiel an. Für mich war es sehr praktisch, dass ich Tunka neben mir sitzen hatte, der mir immer, wenn ich etwas nicht verstand, die Regeln erklären musste und das passierte echt häufig. Cricket ist doch ein relativ kompliziertes Spiel und ich glaube es macht euch nichts aus, wenn ich auf die Regeln jetzt nicht genauer eingehe ;) . Trotzdem ist Cricket live doch ziemlich spannend, was besonders an der tollen Athmosphäre lag. Sie war gleichzeitig entspannt und gespannt und wenns spannend wurde, sind die Leute immer aufgesprungen und haben auf den Stühlen getanzt. Eine etwas witzige und auch irgendwie typisch indische Sache war, dass ab 10 Uhr abends keine Musik mehr gespielt und keine Ansagen mehr gemacht werden durften ( in KOLKATA, der drittgrößten Stadt Indiens!) Da Shakh Rukh Khan, die Kolkata Knight Riders gekauft hat, war er selbstverständlich auch da, so dass die Menge zwischendruch immer mal wieder für 10 Minuten vom Cricket Spiel abgelenkt war, um ihm zuzujubeln, da er zu einer der größten Superstars in Indien zählt. Cricket gehört zwar immer noch nicht zu meinen Lieblingssportarten, aber der Abend war trotzdem ein tolles Erlebnis

Kommentar schreiben

Kommentare: 0